Ehrenamtsbuedchen_Buehnenbild.jpg

Sie befinden sich hier:

    Das Ehrenamtsbüdchen entsteht

    Das Ehrenamt im DRK ist so vielfältig wie die Menschen, die sich engagieren. Ob jung oder alt, schon lange dabei oder punktuell in einem speziellen Projekt helfend, ob alteingesessen oder neuzugewandert - für alle findet sich im DRK eine Aufgabe. Das Aufgabenspektrum bekannter zu machen und mehr Menschen zum Mitmachen zu gewinnen, war Anstoß für das Ehrenamtsbüdchen.

    Eine Idee wird geboren

    Es ist Januar, kalt und ungemütlich. Die Tage sind kurz, die Sehnsucht nach langen Sommerabenden ist groß. Draußen sitzen, bei einem kühlen Getränk die Sonne genießen, mit Menschen auf der Straße ins Gespräch kommen und einfach mal wieder was Neues ausprobieren…das wäre jetzt genau das Richtige.
    Ziemlich schnell ist klar, es muss ein Ort geschaffen werden, der all das zusammenbringt.
    Das Ehrenamtsbüdchen wird geboren.
    Das Ehrenamtsbüdchen ist ein mobiler Ort zum Verweilen. Ein Widerspruch? Nein, denn das Ehrenamtsbüdchen kann überall in Nordrhein stehen. Heute begleitet es den mobilen Blutspendetermin in der Fußgängerzone und morgen steht es beim Stadtfest einer Kleinstadt. Es ist ein Ort, der einlädt, miteinander ins Gespräch zukommen und das DRK und seine Aufgaben kennenzulernen. Es bietet vielfältige Mitmachaktionen, die Spaß machen, bei denen alle ihr Wissen testen und ihre Fähigkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen stärken können.

    Ein Ehrenamtsbüdchen – Wie sieht so etwas aus?

    Mobil soll es natürlich sein. Nicht zu groß, aber auffällig…vielleicht ein Anhänger oder doch ein Fahrzeug? Schnell war klar, das Ehrenamtsbüdchen soll von vielen Menschen bewegt werden können, also ein ganz ‚normales‘ Fahrzeug sein. Ein Hingucker muss es trotzdem sein. Und was passt da besser, als ein alter Campingbus? Der strahlt Entspannung aus und bietet ausreichend Platz für alle Materialien.

    Das Ehrenamtsbüdchen nimmt Form an

    Jetzt heißt es Kontakte knüpfen und Expert*innen fragen. Denn einen alten Campingbus in gutem Zustand zu finden, ist gar nicht so einfach. Und dann geht doch alles schneller als gedacht. Der Campingbus ist gefunden, ein Volkswagen T2b in Campingausführung. Wir sind verliebt. Die Entscheidung zum Kauf fällt. Die Instandsetzungsarbeiten können beginnen.

    Klassiker-Garage-West / A. Langohr
    Klassiker-Garage-West / A. Langohr

    Die Mitmachaktionen

    Und weil das Ehrenamtsbüdchen nicht nur Campingbus, sondern auch ein Mitmachort ist, entwickeln wir die unterschiedlichsten Mitmachaktionen rund um die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.
    Die weltweite Bewegung steht dafür, allen Menschen unterschiedslos in Notsituationen zu helfen. Sie steht auch dafür, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu stärken, um sich selbst zu helfen. Das gilt es in den Mitmachaktionen zusammenzubringen.
    Neben den klassischen Aufgabenfeldern Erste Hilfe und Wasserrettung finden sich auch ganz alltägliche Herausforderung, bspw. im Umgang mit Geld, zum Leben im Alter und zur gesunden Ernährung, in den Mitmachaktionen wieder. Viele weitere Themen sollen ebenfalls Platz finden.

    Das Ehrenamtsbüdchen - Die Übergabe

    Endlich ist es so weit. Nach vier Monaten sehnsüchtigem Wartens trifft das Ehrenamtsbüdchen bei uns ein. Voller Vorfreude und Neugier inspizieren wir an diesem sonnigen Tag jede Ecke und jedes Detail.
    Dann wird es nochmal spannend. Bis zum Schluss stand nicht fest, passt das Auto in die Tiefgarage oder nicht. Es passt! Wir sind erleichtert.

    DRK-LV Nordrhein / C. Bausch

    Das Ehrenamtsbüdchen bekommt ein neues Kleid

    Das Ehrenamtsbüdchen ist von Natur aus Mexikobeige. Damit das Ehrenamtsbüdchen sich aber nicht ganz so nackt fühlt, bekommt es nun ein neues Folienkleid. Und weil das Ehrenamtsbüdchen ein DRK-Ehrenamtsbüdchen ist, darf natürlich auch das Logo nicht fehlen. Möglichst original sollte das Logo sein, so hat es sich das Ehrenamtsbüdchen gewünscht. Den Wunsch wollten wir dem ihm nicht verwehren. 

    DRK-LV Nordrhein / L. Richter

    Das Ehrenamtsbüdchen stellt sich vor

    Das Ehrenamtsbüdchen ist aufgeregt und wir sind es auch. Heute lernen sich das Ehrenamtsbüdchen und die ehrenamtlichen Landesleitungen im Landesverband Nordrhein kennen.
    Nach intensivem Austausch zu Ziel und Inhalten freuen sich alle aufs Ausprobieren. Wir haben einen Teil der Aktionsmaterialien mitgebracht. Vom Tremorsimulator, über Teile eines Notgepäcks hin zu Lebensmittelpyramide und einem Act-Fast-Trainer ist alles dabei. Und natürlich wird auch das Ehrenamtsbüdchen an sich inspiziert und Probegefahren. Alle freuen sich darauf, wenn die Tage wieder länger und das Wetter wärmer wird, damit das Ehrenamtsbüdchen auf Tour gehen kann.

    Update: Da Ehrenamtsbüdchen ist schon ganz schön rumgekommen. Es hat sich den unterschiedlichsten Menschen im Landesverband Nordrhein vorgestellt. Und immer wurde es gefragt, wie schnell es eigentlich fährt, wie alt es ist oder ob es lieber Benzin oder Diesel mag. Damit auch alle anderen die Zahlen, Daten, Fakten kennen, hat das Ehrenamtsbüdchen diese zusammengestellt.

    DRK-LV Nordrhein / S. Kutschker

    Das Ehrenamtsbüdchen - Zum ersten Mal im Einsatz

    Heute ist Weltrotkreuztag und das Ehrenamtsbüdchen hat seinen ersten Auftritt bei schönestem Sonnenschein. Schon früh morgens sind Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler in Nordrhein unterwegs und verteilen Kaffee an Menschen, die unterwegs sind. Das Ehrenamtsbüdchen ist dieses Jahr zum ersten Mal dabei und unterstützt kräftig. Dabei kann es endlich zeigen, was in ihm steckt...oder zumindest einen Teil davon.
    Nach einem erfolgreichen Start in den Tag und vielen spannenden Gesprächen ist das Ehrenamtsbüdchen nun in die Saison gestartet. Kommt vorbei, lernt es kennen und leiht es aus!

    DRK-LV Nordrhein / S. Kutschker
    DRK-LV Nordrhein / S. Kutschker